Direkt zum Inhalt
Wo wir arbeiten

Unsere Hilfe in El Salvador

  • 77.8
    Jahre im Durchschnitt.
    In Deutschland: 83.7 Jahre
  • 68.5
    Jahre im Durchschnitt.
    In Deutschland: 78.9 Jahre
  • 80
    Mitarbeiter*innen waren für uns im Einsatz.
  • 1.7
    Millionen Euro haben wir für unsere Hilfe vor Ort aufgewendet.

Quellen: UNDESA (2019a), MSF International Activity Report 2020

Zuletzt geändert am 27. September 2021

Unsere Hilfe in El Salvador im Jahr 2020

  • 11.600 ambulante Konsultationen 

  • 2030 psychologische Einzelgespräche 

  • 510 psychologische Gruppengespräche 

  • 28 Behandlungen aufgrund sexueller Gewalt 

Ärzte ohne Grenzen bot erstmals 1983 Hilfe in El Salvador an. 

Notfallversorgung ausgeweitet

Seit Jahren machen unter anderem Kämpfe zwischen verfeindeten Banden den Menschen an vielen Orten El Salvadors das Leben schwer.  Viele sehen keinen anderen Ausweg, als das Land zu verlassen und sich auf den gefährlichen Weg Richtung USA zu machen. Auch 2020 schränkte die Gewalt die Bewegungsfreiheit der Bevölkerung vielerorts ein und schloss viele von der medizinischen Versorgung aus. Wir weiteten daher unsere Notfallversorgung in der Gemeinde Soyapango, die zur Hauptstadt San Salvador gehört, auf andere Viertel aus. Unsere Teams überwiesen mehr als 2.580 Notfälle an Kliniken. 

Unterstützung nach Tropensturm

Als Reaktion auf die Covid-19-Pandemie boten wir psychologische Hilfe für die Menschen an, die aus den USA und Mexiko abgeschoben und isoliert worden waren. Zudem stellten wir einen Rettungswagen zur Verfügung, um Covid-19-Patient*innen zu transportieren. Nach dem Tropensturm Amanda betreuten wir mobile Kliniken und verteilten Hygienekits. 

 

29.07.2021

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Jetzt spenden