Direkt zum Inhalt
Wo wir arbeiten

Unsere Hilfe in Uganda

  • 65.6
    Jahre im Durchschnitt.
    In Deutschland: 83.7 Jahre
  • 61
    Jahre im Durchschnitt.
    In Deutschland: 78.9 Jahre
  • 407
    Mitarbeiter*innen waren für uns im Einsatz.
  • 5.3
    Millionen Euro haben wir für unsere Hilfe vor Ort aufgewendet.

Quellen: UNDESA (2019a), MSF International Activity Report 2020

Unsere Hilfe in Uganda im Jahr 2020 

  • 29.000 ambulante Sprechstunden 
  • 7.820 psychologische Einzelgespräche 
  • 1.820 Behandlungen mit antiretroviralen Medikamenten der ersten und zweiten Therapielinie 
  • 680 Behandlungen aufgrund sexueller Gewalt 

Ärzte ohne Grenzen bot erstmals 1986 Hilfe in Uganda an. 

Unterstützung für Geflüchtete 

Uganda ist das größte Aufnahmeland von geflüchteten Menschen in Afrika. Im Norden des Landes leben derzeit mehr als 950.000 Geflüchtete. Die meisten von ihnen suchten dort vor der Gewalt im Südsudan Zuflucht. Wir unterstützten im Jahr 2020 zwei Camps in Arua, in denen Hunderttausende Menschen leben. Unser Angebot konzentrierte sich auf die medizinische und psychologische Versorgung von Überlebenden sexueller Gewalt. 

Umfassende HIV-Versorgung 

In unserer Klinik in Kasese lag der Fokus auf der sexuellen und reproduktiven Gesundheitsversorgung von Jugendlichen. Zudem boten wir den Fischergemeinden nahe der Seen George und Edward eine maßgeschneiderte HIV-Versorgung an. Unser HIV-Projekt in Arua ist in die lokale HIV-Infrastruktur integriert und fokussierte sich vor allem auf Kinder und Jugendliche sowie auf HIV-Patient*innen mit einer hohen Viruslast.

 

29.07.2021

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Jetzt spenden