Direkt zum Inhalt
Wo wir arbeiten

Unsere Hilfe in der Demokratischen Republik Kongo

  • 64.8
    Jahre im Durchschnitt.
    In Deutschland: 83.7 Jahre
  • 60
    Jahre im Durchschnitt.
    In Deutschland: 78.9 Jahre
  • 2650
    Mitarbeiter*innen waren für uns im Einsatz.
  • 94.7
    Millionen Euro haben wir für unsere Hilfe vor Ort aufgewendet.

Quellen: WHO (2019), MSF International Activity Report 2021 (2022)

Unsere Hilfe in der Demokratischen Republik Kongo im Jahr 2021

  • 1.753.200 ambulante Sprechstunden
  • 717.000 Masernimpfungen 
  • 9.550Behandlungen gegen sexuelle Gewalt
  • 860 Behandlungen von HIV-Patient*innen im fortgeschrittenen Stadium 
  • 12.700 chirurgische Eingriffe 

Ärzte ohne Grenzen bot erstmals 1977 medizinische Hilfe in der Demokratischen Republik Kongo an. 

Fokus auf Epidemien 

Wir betreuten in der Demokratischen Republik Kongo erneut eines unserer größten Programme weltweit: Ein besonderer Fokus lag auch in diesem Jahr auf der Prävention und Behandlung von Masern: Wir impften und behandelten Zehntausende Kinder unter fünf Jahren. Zudem reagierten wir auf Cholera, Typhus, Meningitis, Malaria, Ebola und Covid-19. In Goma und Kinshasa behandelten wir weiterhin HIV-Patient*innen im fortgeschrittenen Stadium.

Große Not durch gewaltsame Konflikte 

In den beiden konfliktreichen Provinzen Ituri und Nordkivu boten wir trotz schwieriger Sicherheitslage basis- und fachmedizinische Unterstützung an und versorgten gewaltsam Vertriebene mithilfe mobiler Kliniken. Für Tausende Überlebende sexueller Gewalt stellten wir medizinische und psychologische Angebote zur Verfügung. Nach einem Vulkanausbruch nahe Goma im Mai versorgten wir die Menschen mit sauberem Trinkwasser und leisteten medizinische Nothilfe. 

 

31.05.2022

Unterstützen Sie unsere weltweite Nothilfe!

Jetzt spenden