Direkt zum Inhalt
Wo wir arbeiten

Unsere Hilfe in Pakistan

  • 68.3
    Jahre im Durchschnitt.
    In Deutschland: 83.7 Jahre
  • 66.3
    Jahre im Durchschnitt.
    In Deutschland: 78.9 Jahre
  • 1508
    Mitarbeiter*innen waren für uns im Einsatz.
  • 15.8
    Millionen Euro haben wir für unsere Hilfe vor Ort aufgewendet.

Quellen: UNDESA (2019a), MSF International Activity Report 2020

Unsere Hilfe in Pakistan im Jahr 2020 

  • 31.500 Entbindungen 
  • 4.800 Behandlungen gegen kutane Leishmaniose   
  • 560 Aufnahmen von Kindern in ambulante Ernährungsprogramme 
  • 6.770 ambulante Behandlungen gegen Covid-19 
  • 170 stationäre Aufnahmen von Covid-19-Patient*innen 

Ärzte ohne Grenzen bot erstmals 1986 Hilfe in Pakistan an. 

 
Einsatz gegen Covid-19-Pandemie

In einigen Bundesstaaten Pakistans ist das Gesundheitssystem unterversorgt. Wir unterstützten daher die nationalen Behörden bei der Bekämpfung der Covid-19-Pandemie in den am schlimmsten betroffenen Regionen. Unsere Teams arbeiteten im Krankenhaus des Bezirks Timergara, im Frauenhospital in Peschawar und in einer Klinik in Chaman, einer Grenzstadt zu Afghanistan. Unsere Mitarbeiter*innen verteilten zudem 160.000 wiederverwendbare Stoffmasken und 70.000 Seifen in einem Viertel von Karachi, in dem besonders einkommensschwache Menschen leben. 

Fokus auf Mütter und Kinder 

Trotz großer Herausforderungen gelang es, die Mutter-und-Kind-Versorgung in fünf Ortschaften in den Provinzen Balutschistan und Khyber Pakhtunkhwa aufrechtzuerhalten. In Chaman betreuten wir zudem eine Unfallstation und setzten das Hepatitis-E-Programm in Karachi fort. Im März eröffneten wir ein Diagnose- und Behandlungszentrum für Patient*innen mit kutaner Leishmaniose, einer Hautinfektion, in der Provinz Khyber Pakhtunkhwa. In Quetta und Peschawar betreuten vier weitere Zentren dieser Art. 

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Jetzt spenden