Unsere Hilfe in Russland

Unsere Mitarbeitenden in einem TB-Labor in Grosny, Tschetschenien, das von uns ausgerüstet wurde. Die Behandlung von extrem resistenter Tuberkulose bildet einen Schwerpunkt unserer Hilfe in Russland.

Unsere Aktivitäten im Überblick:

Im Januar lieferten wir für die Behandlung der Patient*innen mit den schwersten resistenten Tuberkuloseformen in der Region Archangelsk die Medikamente, die die Weltgesundheitsorganisation für die Therapie von resistenter Tuberkulose empfiehlt. Gleichzeitig stellten wir technische Beratung zur Verfügung. Gemeinsam mit den Gesundheitsbehörden der Region, der Northern State Medical University und der klinischen Apotheke der Region Archangelsk, bauten wir Expertise auf und arbeiteten an einem neuen oralen Kurzzeitbehandlungsregime. Ziel ist es, künftig wirksamere Behandlungsmodelle für resistente Tuberkulose in Russland zur Verfügung zu stellen.

Seit den frühen 90-er Jahren haben wir Projekte in Moskau, Sankt Petersburg, der Region Kemerovo, Tschetschenien, Inguschetien und Dagestan betreut.

Ärzte ohne Grenzen bot erstmals 1992 Hilfe in der Russischen Föderation an.