Direkt zum Inhalt
Wo wir arbeiten

Unsere Hilfe in Tadschikistan

  • 73.4
    Jahre im Durchschnitt.
    In Deutschland: 83.7 Jahre
  • 68.9
    Jahre im Durchschnitt.
    In Deutschland: 78.9 Jahre
  • 76
    Mitarbeiter*innen waren für uns im Einsatz.
  • 2.2
    Millionen Euro haben wir für unsere Hilfe vor Ort aufgewendet.

Quellen: UNDESA (2019a), MSF International Activity Report 2020

Unsere Hilfe in Tadschikistan im Jahr 2020 

  • 52 Tuberkulose-Neubehandlungen 

Ärzte ohne Grenzen bot erstmals 1997 Hilfe in Tadschikistan an. 

Tuberkulose-Angebot für Familien

Die Diagnose und Behandlung von Kindern mit Tuberkulose (TB) ist schwierig, insbesondere zu Covid-19-Zeiten. Wir stellten daher unsere Therapie so um, dass ein Familienmitglied der erkrankten Kinder die Medikamente verabreichte. So entfiel der Weg zur Klinik und es erhöhte sich der Schutz vor einer Ansteckung mit Covid-19. Unser ganzheitliches Modell sieht neben der medizinischen Behandlung auch Nahrungsmittel- und psychosoziale Unterstützung vor.  

Start für TB-Pilotstudie

Im März 2020 starteten wir in Duschanbé eine Pilotstudie: Für die Diagnose und Behandlung von latenten Tuberkulosefällen nutzten wir neue Tests und kürzere Behandlungsregime – in Übereinstimmung mit den Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation. Außerdem betreuten wir noch bis März in der Stadt Kulob ein HIV-Projekt, das sich auf Kinder und ihre Familien konzentrierte. Nach fünf erfolgreichen Jahren übergaben wir es an die Behörden. 

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Jetzt spenden