Direkt zum Inhalt
Wo wir arbeiten

Unsere Hilfe in Malawi

  • 67.4
    Jahre im Durchschnitt.
    In Deutschland: 83.7 Jahre
  • 61.1
    Jahre im Durchschnitt.
    In Deutschland: 78.9 Jahre
  • 492
    Mitarbeiter*innen waren für uns im Einsatz.
  • 9.1
    Millionen Euro haben wir für unsere Hilfe vor Ort aufgewendet.

Quellen: UNDESA (2019a), MSF International Activity Report 2020

Unsere Hilfe in Malawi im Jahr 2020 

  • 4.010 Patient*innen mit antiretroviralen Medikamenten der zweiten oder dritten Therapielinie behandelt 
  • 320 Tuberkulose-Neubehandlungen 

Ärzte ohne Grenzen bot erstmals 1986 Hilfe in Malawi an. 

Der wichtige Kampf gegen HIV  

In Malawi bleibt HIV trotz vieler Erfolge die Haupttodesursache unter der erwachsenen Bevölkerung. 2020 versorgten wir daher auch weiterhin HIV-positive Menschen in der Provinz Chiradzulu, wo wir bereits seit 15 Jahren tätig sind. Wir konzentrierten uns auf Kinder, Jugendliche und Patient*innen, deren Behandlung mit antiretroviralen Medikamenten der ersten oder zweiten Therapielinie gescheitert war. Dadurch wird ihre Weiterbehandlung besonders komplex. 

Gebärmutterhalskrebs bekämpfen 

In Blantyre, der zweitgrößten Stadt Malawis, kooperierten wir mit dem Krankenhaus Queen Elisabeth, um Gebärmutterhalskrebs zu behandeln. Es gibt sehr viele von dieser Krebsart betroffene Frauen, da Frauen häufig unter HIV-Koinfektionen leiden und es kaum regelmäßige Untersuchungen und Behandlungen gibt. Wir boten Aufklärung, Sreenings, Chirurgie, Chemotherapie und palliative Versorgung an. Im Bezirkskrankenhaus in Nasanje unterstützten wir zudem die Behörden im Kampf gegen Covid-19.

 

29.07.2021

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Jetzt spenden