Direkt zum Inhalt
Wo wir arbeiten

Unsere Hilfe in Bosnien-Herzegowina

  • 79.9
    Jahre im Durchschnitt.
    In Deutschland: 83.7 Jahre
  • 68.7
    Jahre im Durchschnitt.
    In Deutschland: 78.9 Jahre

Quellen: UNDESA (2019a), MSF International Activity Report 2020

Unsere Hilfe in Bosnien-Herzegowina im Jahr 2020 

  • 180 Behandlungen aufgrund absichtlicher körperlicher Gewalt

  • 3460 ambulante Konsultationen 

  • 140 psychologische Einzelgespräche 

(Einsatzzahlen beziehen sich auf Bosnien-Herzegowina und Serbien)

Ärzte ohne Grenzen bot erstmals 1993 Hilfe in Bosnien-Herzegowina an.

Misshandlungen in Grenzgebieten

Auch im Jahr 2020 kamen viele Geflüchtete und Migrant*innen auf der sogenannten Balkanroute durch und nach Bosnien-Herzegowina. Ärzte ohne Grenzen leistete daher Gesundheitsversorgung und psyologischische Hilfe für Tausende Menschen, von denen einige auf ihrem Weg Polizeigewalt erfahren hatten. Außerdem unterstützten wir Menschen, die unter schlechten Lebensbedingungen und unzureichender Gesundheitsversorgung litten

Einsatz von mobilen Kliniken

Die Covid-19-Pandemie erschwerte unsere Arbeit vor Ort sehr, da wir während der Lockdowns manche Menschen nur schwer erreichen konnten. Gleichzeitig stiegen die Zahlen rasant, sobald es kälter wurde und v. Viele Migrant*innen wurden gezwungen, in informellen Camps zu hausen. Erst im Dezember konnten unsere Teams mit mobilen Kliniken in die Balkanregion zurückkehren, um wichtige Hilfe für Menschen in den Grenzgebieten zu leisten. 

 

29.07.2021

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Jetzt spenden