James Agut

In Memoriam

Mit großer Trauer müssen wir bekannt geben, dass unser hoch geachteter sudanesischer Kollege James Agut tot ist. James war unter den vier Menschen, die auf dem Gelände von Ärzte ohne Grenzen in Bor, Südsudan, erschlagen wurden, während sie auf der Flucht vor gewaltsamen Übergriffen im Krankenhaus waren. Sein Vater ist ebenfalls unter den Getöteten.

James Agut war 28 Jahre alt und arbeitete als Wächter für Ärzte ohne Grenzen in Kekongole, nahe Pibor, rund 100 Kilometer östlich von Bor. Er war wegen einer medizinischen Behandlung zum Krankenhaus transportiert worden, sein Vater hatte ihn begleitet.

Als im Krankenhaus Kämpfe ausbrachen, evakuierten Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen acht Menschen. Sie wurden aber später auf dem Gelände der Organisation angegriffen. Dabei starben vier Menschen, eine Person wurde schwer verwundet und drei weitere entkamen nur knapp.

James Agut arbeitete seit 2005 mit Ärzte ohne Grenzen. Seine Kollegen im Sudan und weltweit trauern um ihn und alle Menschen, die am 29. November 2007 bei dem brutalen Angriff in Bor ums Leben kamen.