Kenia

Somalia: Zwei entführte Mitarbeiterinnen von Ärzte ohne Grenzen freigelassen

Die beiden Mitarbeiterinnen Montserrat Serra und Blanca Thiebaut wurden im Juli 2013 freigelassen.

Nairobi/Berlin, 18. Juli 2013. Mit großer Erleichterung bestätigt die internationale Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen die Freilassung ihrer beiden Mitarbeiterinnen Montserrat Serra und Blanca Thiebaut. Sie waren am 13. Oktober 2011 im Flüchtlingslager Dadaab in Kenia entführt worden. Beide sind gesund und in Sicherheit. Sie hoffen, sobald wie möglich bei ihren Familien und ihren Freunden zu sein. Da die Organisation noch damit beschäftigt ist, die Rückkehr der beiden Frauen nach Hause zu organisieren, bitten wir darum, ihre Privatsphäre zu respektieren.

Ärzte ohne Grenzen bedankt sich bei allen, die an der sicheren Freilassung von Montserrat Serra und Blanca Thiebaut beteiligt waren.

Die Organisation verurteilt nochmals scharf den Angriff auf die humanitären Helferinnen, die in Dadaab für die lebensrettende medizinische Hilfe für Tausende von Flüchtlingen gearbeitet haben.

Ärzte ohne Grenzen wird am Freitag, den 19. Juli 2013 um 12 Uhr in Madrid eine Pressekonferenz abhalten, bei der der spanische Präsident von Ärzte ohne Grenzen Fragen beantworten wird.