Swasiland

„Ich sehe mit mehr Zuversicht in die Zukunft“ - HIV/Aids und Tuberkulose-Behandlung

Nirgends sonst auf der Welt ist der Anteil an Menschen mit HIV/Aids so hoch wie in Swasiland: Jeder vierte Erwachsene ist mit dem HI-Virus infiziert. Zugleich liegen die Tuberkulose-Raten so hoch wie in keinem anderen Land. Auf 100.000 Einwohnen kommen etwa 1.200 Fälle von Tuberkulose (TB). Da 80 Prozent der an TB erkrankten Menschen auch HIV-koinfiziert sind, ist es wichtig, beide Krankheiten gleichzeitig zu behandeln.

Die regelmäßige Einnahme der Medikamente ist eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg der Therapie. Insbesondere die Behandlung von resistenter TB geht oft mit schweren Nebenwirkungen einher: Übelkeit und Erbrechen über Monate, psychiatrische Erkrankungen oder dauerhafte Taubheit. Die Gesundheitsbehörden und Ärzte ohne Grenzen arbeiten gemeinsam gegen die medizinische Krise.