Marokko

Bericht dokumentiert unsichere Lebensbedingungen von Migranten ohne Papiere

Weit ab von der nächsten Straße kampieren Migranten ohne Papiere versteckt in den Bergen Marokkos.

Ärzte ohne Grenzen hat einen Bericht veröffentlicht, der den Konflikt zwischen der europäischen Migrationspolitik und den fundamentalen Menschenrechten von Migranten in Marokko aufzeigt. In dem Report "Trapped at the Gates of Europe" werden die unsicheren Lebensbedingungen der Migranten ohne Papiere aus Ländern südlich der Sahara ebenso thematisiert wie die weitverbreitete kriminelle wie institutionelle Gewalt gegen sie.

Marokko verändert sich wegen der immer strenger werdenden Grenzkontrollen der EU von einem Transitland zu einem erzwungenem Aufenthaltsort, der die Migranten noch verletztlicher macht. Die Umsetzung einer Migrationspolitik, die die Menschenrechte untergräbt, wirkt sich auf die Gesundheit der Migranten aus. Unter ihnen sind auch Opfer sexueller Gewalt und von Menschenhandel, die keine besondere Unterstützung oder Schutz von den Behörden erhalten.