Zentralafrikanische Republik

Webinar-Aufzeichnung: Chirurgische Hilfe im Konfliktgebiet - Einsatz in der Zentralafrikanischen Republik

MSF

Bereits vor den politischen Unruhen zu Beginn des Jahres 2013 und dem massiven Ausbruch der Gewalt im Dezember desselben Jahres war die Gesundheitsversorgung in der Zentralafrikanischen Republik prekär. Seither hat sich die Lage für viele Menschen noch weiter verschlechtert. Hunderttausende sind auf der Flucht, ein Großteil der Bevölkerung erhält keine medizinische Versorgung. Gewalttätige Auseinandersetzungen sind an der Tagesordnung und das Land versinkt mehr und mehr im Chaos.

Ärzte ohne Grenzen leistet in vielen Teilen des krisengeschüttelten Landes umfassende Hilfe. Die Chirurgin Carla Böhme war bereits zweimal für mehrere Monate in dem Land im Einsatz. Sie war vor Ort als die staatliche Ordnung Ende 2013 endgültig zusammenbrach und kam Anfang 2015 erneut in das Projekt, um bei der medizinischen Versorgung der notleidenden Menschen zu helfen und sie chirurgisch zu versorgen.

Im Online Vortrag am 23. September 2015 berichtete sie von ihren Erfahrungen und erzählt eindrücklich wie man unter solch schwierigen Bedingungen arbeitet und was man vor Ort erreichen kann.

Hier haben Sie die Möglichkeit die Aufzeichnung anzusehen.