Neue Vorstandsvorsitzende bei Ärzte ohne Grenzen

Dr. Amy Neumann-Volmer ist bereits seit Mai 2017 Mitglied des Vorstandes und war seit 2007 in mehreren Projekten für Ärzte ohne Grenzen im Einsatz.

Berlin, 2. Juli 2019. Dr. Amy Neumann-Volmer ist die neue Vorstandsvorsitzende von Ärzte ohne Grenzen e.V.. Sie übernimmt das Amt von Dr. Volker Westerbarkey, der den Vorstand der deutschen Sektion der internationalen Nothilfeorganisation vier Jahre lang geleitet hat. Die Ärztin aus dem baden-württembergischen Amtzell ist bereits seit Mai 2017 Mitglied des Vorstandes und war seit 2007 in mehreren Projekten für Ärzte ohne Grenzen im Einsatz.

Ihre Projekteinsätze führten Amy Neumann-Volmer unter anderem in die Zentralafrikanische Republik, die Demokratische Republik Kongo, nach Kenia, Haiti und Frankreich. Die gebürtige Französin arbeitet seit mehr als 30 Jahren als Allgemeinärztin in Amtzell. Ihr Mann Klaus Volmer engagiert sich ebenfalls seit Langem für Ärzte ohne Grenzen. Gemeinsam setzen sie sich seit vielen Jahren dafür ein, die Menschen in ihrer Region über die humanitäre Arbeit der Organisation zu informieren und auf die Lage der Patientinnen und Patienten von Ärzte ohne Grenzen aufmerksam zu machen.

Ärzte ohne Grenzen e.V. ist die deutsche Sektion der internationalen Nothilfeorganisation Médecins Sans Frontières. Die Organisation hat das Ziel, Menschen in Not ungeachtet ihrer ethnischen Herkunft oder ihrer religiösen oder politischen Überzeugung medizinisch zu helfen und zugleich öffentlich auf ihre Lage aufmerksam zu machen. Médecins Sans Frontières ist ein weltweites Netzwerk, das in rund 70 Ländern humanitäre Hilfe leistet und sich aus 24 Mitgliedsverbänden zusammensetzt. In Deutschland wurde Ärzte ohne Grenzen im Jahr 1993 als gemeinnütziger Verein gegründet. Die Vorstandsvorsitzende von Ärzte ohne Grenzen wurde für eine Amtszeit von zunächst zwei Jahren gewählt.