Direkt zum Inhalt
Feb 22

Live vor Ort in München I Julian Zedler berichtet über seine Einsätze als Notfallmediziner in Afghanistan und Bangladesch

Vortrag "Live vor Ort" 19:00 h München
Veranstaltung zum Kalender hinzufügen

Julian Zedler arbeitete mit Ärzte ohne Grenzen in Afghanistan und Bangladesch. „In beiden Ländern konnte ich erleben, wie wichtig unsere Hilfe für die Menschen vor Ort ist“, sagt der Münchner. In Afghanistan war er 2021 in der Stadt Laschkar Gah in der Provinz Helmand im Einsatz. 

Das Einzugsgebiet des Krankenhauses ist riesig, oft kamen bis zu 700 Patient*innen am Tag in der Notaufnahme an. Nur die Menschen mit dem größten medizinischen Bedarf konnten aufgenommen werden. „Wir versorgten mitten in der Covid-Pandemie Schwangere, betreuten mangelernährte Kinder oder behandelten Menschen mit chronischen Krankheiten. Die Arbeit war sehr anstrengend, umso schöner war es dann, mit meinen Kolleg*innen vor Ort kleine und große Erfolge zu feiern und komplizierte Herausforderungen zu meistern. 
Ich konnte dort mein Wissen als Notfallmediziner gut einbringen. Es hat viel Freude gemacht, unser afghanisches, medizinisches Personal praxisnah weiterzubilden und gleichzeitig habe auch ich sehr viel gelernt.
Die erlernten Fähigkeiten und Kenntnisse bleiben vor Ort und werden vielen Patient*innen zugutekommen.“

Im Frühling 2023 arbeitete Julian Zedler im weltweit größten Geflüchtetencamp in Cox´s Bazar, Bangladesch. Auch sechs Jahre nach der Vertreibung der Volksgruppe der Rohingya aus Myanmar ist der medizinische Bedarf im Camp enorm. 

Julian Zedler wird Fotos aus den Projekten zeigen und die Abläufe im Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen anschaulich erklären. Im Anschluss an den Vortrag gibt es Gelegenheit zum Gespräch mit ihm und weiteren Mitarbeiterinnen von Ärzte ohne Grenzen. 

Anmeldung