Im Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen – die Ausstellung zur weltweiten Nothilfe

Eine Naturkatastrophe passiert und erste Helfer versuchen, die Opfer zu versorgen. Es herrschen Krieg und Gewalt – dazwischen versuchen Mediziner, Verletzte zu behandeln. Wir alle kennen solche Bilder aus den Nachrichten. Doch was erleben diejenigen, die versuchen Hilfe zu leisten? Was außer Engagement, Mut, professionellem Wissen und kultureller Sensibilität brauchen sie, um in solchen Situationen undurchschaubaren Chaos Leben zu retten?

Möchten Sie einen Blick hinter die Kulissen werfen?

Wir freuen uns, wenn Sie unsere herausfordernde Arbeit in unserer Freilichtausstellung mit Originalaustattung kennenlernen. Sehen Sie, wie humanitäre Hilfe konkret möglich wird. Erfahrene Projektmitarbeiter führen durch die Ausstellung und berichten von ihren Einsatzerfahrungen. Begleitend finden Veranstaltungen zu verschiedenen Themen statt. Es gibt ein Filmzelt und man kann sich über die Möglichkeiten zur Projektmitarbeit informieren.

Der Eintritt ist frei.

Kriege und Konflikte

Wie schützt man sich als Helfer inmitten von Krieg und Gewalt? Wie entscheidet man über die Erstversorgung bei vielen Verletzten, oder wie operiert man ohne Strom? Wie können wir Menschen mit psychosozialer Hilfe unterstützen, die Fürchterliches erlebt haben? WEITERLESEN

Naturkatastrophen

Ganz schnell nach der Katastrophe einsatzbereit sein: Wie geht das? Wo anfangen, wenn es keine Infrastruktur mehr gibt? Wieso sind Logistiker genauso wichtig wie Ärzte und Pfleger? Was ist am wichtigsten, was kann warten? WEITERLESEN

Vorbeugen und Epidemien

Wieso können Masern in ärmeren Ländern so leicht lebensgefährlich werden? Wie bereitet man mitten im Nirgendwo Wasser so auf, dass es trinkbar ist? Wie entsorgt man Abfälle, wenn kein Müllauto kommt? WEITERLESEN

 

Besonders gefährdete Gruppen

Wie können wir verhindern, dass so viele Mütter in ärmeren Ländern durch Geburt und Schwangerschaft sterben? Wieso kann Mangelernährung bei Kindern bleibende Schäden verursachen? Wie erkennt man an einem Bändchen um den Oberarm Mangelernährung? WEITERLESEN

Vernachlässigte Krankheiten

Milliarden Menschen leiden an vernachlässigten Krankheiten. Wieso sind entsprechende Medikamente und Diagnostika veraltet und weshalb ist die Forschung viel zu gering? Was können wir für HIV-positive Frauen tun, damit ihre Kinder ohne HI-Virus zur Welt kommen? WEITERLESEN

 

Foto anzeigen

4 Ausstellungsorte 2014:
in Würzburg, Kassel, Weimar, Krefeld und Freiburg