Julia Heermann

Julia Heermann wurde im Mai 2021 erstmals in den Vorstand der deutschen Sektion von Ärzte ohne Grenzen gewählt.

Dass ich 2005 meinen ersten Einsatz für Ärzte ohne Grenzen als Hebamme in Burundi hatte, ist wohl meiner Kindheit zu verdanken, in der ich viel mit meinen Eltern in unterschiedlichen Ländern und auf verschiedenen Kontinenten unterwegs war. Ich habe die Welt schon früh sehr vielfältig und voller Kontraste wahrgenommen.

Wie in Burundi waren auch bei meinen weiteren Einsätzen 2007 im Tschad und 2013 im Kongo die Gesundheit und die Belange von Schwangeren, Müttern und Kindern in meinem Fokus. Im Kern unserer Arbeit, der medizinischen Versorgung von Menschen, sind mir Reproductive Health und alle damit verbundenen Themen ein großes Anliegen. Frauengesundheit spielt eine zentrale und oft unterschätzte Rolle für eine Gesellschaft, daher möchte ich mich auch im Vorstand weiter für diesen Bereich einsetzen.

Ärzte ohne Grenzen ist in den letzten Jahren enorm gewachsen. Manche Strukturen müssen verändert oder neu angepasst werden, die Digitalisierung und der technische Wandel greifen um sich während sich uns immer wieder neue humanitäre Herausforderungen wie Klimawandel und Vertreibung, Flüchtlingskrisen oder gar eine Pandemie stellen. Ich freue mich, diese Aufgaben zu bewältigen und mitzugestalten sowie mein Organisationstalent, meine klare strategische Denkweise und sehr viel Leidenschaft in die Arbeit im Vorstand einzubringen!