Dr. Anja Junker

Anja Junker wurde im Mai 2014 erstmals in den Vorstand der deutschen Sektion von Ärzte ohne Grenzen gewählt.
 
Meine aktive Zeit mit MSF habe ich 2008 begonnen. Seither führten mich 3 Einsätze zunächst für 18 Monate nach Kolumbien, 9 Monate nach Nord-Kivu, DRC und 2012/13 zuletzt für 4 Monate in den Tschad. Die Arbeit war eine sehr spannende Mischung aus klinischer Arbeit und koordinativen Aufgaben sowie Lobby-Arbeit für unsere Patienten. Zusätzlich habe ich nach meinem ersten Einsatz begonnen „International Health“ zu studieren, um die Welt der medizinischen und humanitären Nothilfe besser zu verstehen.
 
Während der letzten Jahre ist die Identifikation mit und der Glaube an die Vision von Ärzte ohne Grenzen weiter in mir gewachsen. So möchte ich auch hier zuhause die Arbeit in den Projekten weiter unterstützen. Es bleibt eine große Herausforderung für unsere Teams weltweit, tagtäglich effektive medizinische Hilfe für unsere Patienten zu leisten. Um dies so effizient als möglich zu gestalten, möchte ich mich weiter für die Stärkung der internationalen Zusammenarbeit und Vernetzung innerhalb der Organisation einsetzen. Und zusätzlich erachte ich es als wichtigen Auftrag von unseren Patienten an uns, als Ärzte ohne Grenzen, die öffentliche Aufmerksamkeit auf die Notlage dieser Menschen und ihren Familien in vielen vergessene Krisen- und Konfliktsituationen hinzuweisen.