Gefährliche Versorgungslücke: Wirksamstes Gegengift gegen Schlangenbisse droht auszugehen

Jährlich werden schätzungsweise fünf Millionen Menschen von Schlangen gebissen, von denen 100.000 sterben und 400.000 dauerhaft körperlich eingeschränkt oder entstellt bleiben. Nun droht in Afrika das wirksamste Gegengift zur Vorbeugung dieser Todesfälle auszugehen.

Das Serum FAV-Afrique hilft gegen das Gift von mindestens zehn der gefährlichsten Schlangenarten in Subsahara-Afrika. Unsere Teams vor Ort verwenden es häufig. Zwischen 2016 und 2019 wird FAV-Afrique nicht mehr erhältlich sein, da der Hersteller Sanofi beschlossen hat, die Produktion einzustellen, die als unprofitabel erachtet wird. Wir fordern seit langem, dass hohe Preise kein Hindernis beim Zugang zu lebensrettenden Arzneimitteln sein dürfen. Zwar ist ein Technologietransfer im Gang, damit ein anderer Hersteller die Produktion übernehmen kann, doch vor 2019 wird das neue Serum nicht erhältlich sein. Es liegt in der Verantwortung von Sanofi, für die Übergangszeit eine Lösung zu finden. Wird die Produktion nicht bald wieder aufgenommen, sind Tausende von Leben gefährdet.