Nothilfe in der Ukraine: Spenden für unsere Arbeit

So helfen Ihre Spenden z.B. in der Ukraine: Halyna Uvarenko hat multiresistente Tuberkulose (TB). Bei der Medikamentenausgabe informiert unsere Gesundheitspflegerin Heidi Niehus sie über ihre Behandlung. Die Region Zhytomyr hat eine der höchsten TB-Raten in der Ukraine.

Ärzte ohne Grenzen hilft mit Ihren Spenden in der Ukraine: Rund 1,8 Millionen Menschen wurden durch den Krieg im Land vertrieben. Die Not ist groß. Viele Menschen leben nahe der Front und haben nur einen sehr beschränkten Zugang zu medizinischer Hilfe, da Teile der Gesundheitsinfrastruktur zerstört sind. Angstzustände und Depressionen sind auf Grund des andauernden Konflikts weit verbreitet, hinzu kommen chronische Krankheiten wie Bluthochdruck und Diabetes. Ärzte ohne Grenzen leistet nicht nur in der Ukraine Hilfe, sondern bietet auf beiden Seiten der Front medizinische und psychologische Nothilfe, liefert Medikamente sowie medizinisches Material und verteilt Hilfsgüter. 

Bei der unabhängigen Nothilfe ist Ärzte ohne Grenzen – insbesondere auch in der Ukraine – auf die Spenden vieler privater Unterstützer angewiesen. 

Helfen Sie jetzt! Helfen Sie jetzt mit Ihrer Spende!

Mehr zu unserer Hilfe in der Ukraine finden Sie hier.

 

30.10.2018