Tschad

Medizinische Hilfe für die Menschen am Tschadsee - Fotoreportage

Millionen von Menschen wurden in der Region Tschadsee durch Kämpfe zwischen der Gruppe Boko Haram und Regierungstruppen vertrieben. Allein in der östlichen Region des Sees im Tschad leben mehr als 117.000 Vertriebene und fast 7.000 Flüchtlinge aus Nigeria. Ihre Situation ist äußerst prekär. Es fehlt an Nahrungsmitteln und sauberem Wasser, die gesundheitlichen Verhältnisse sind schwierig. So leiden viele Menschen unter Mangelernährung. Wir haben daher unsere Unterstützung in der Region ausgeweitet und seit Juni 2016 mobile Kliniken in sechs neuen Orten an der Grenze zu Niger eingerichtet.