Tschad

Video: Behandlung von Mangelernährung bei Kindern in Am Timan

Einer unserer Ärzte vor Ort, Yannick Tsomkeng, führt uns durch das Ernährungszentrum in Am Timan im Tschad und vermittelt einen Eindruck seiner Arbeit: „Die Kinder, die zu uns kommen, sind gar nicht fähig zu essen.“ Hier werden sie mit therapeutischer Nahrung versorgt, um ihren Appetit wieder anzuregen.

Das Krankenhaus in Am Timan, im Osten des Tschad, haben wir allein im Mai 325 mangelernährte Kinder behandelt. Damit war das therapeutische Ernährungszentrum mit mehr Patienten und Patientinnen als es Betten hat voll ausgelastet. Es ist zu erwarten, dass diese Zahl der Behandlungen weiter steigt. Denn jedes Jahr von Mai bis September leiden wegen der Trockenzeit und aufgrund der geringen Lebensmittelvorräte Hunderttausende Menschen im Tschad und der gesamten Sahelzone unter extremer Ernährungsunsicherheit. Faktoren, wie der Klimawandel oder die Wirtschaftskrise, in der sich das Land befindet, verschärfen die Situation vor Ort.

Einer unserer Ärzte vor Ort, Yannick Tsomkeng, führt uns durch das Ernährungszentrum und vermittelt einen Eindruck seiner Arbeit: „Die Kinder, die zu uns kommen, sind gar nicht fähig zu essen.“ Im Ernährungszentrum werden sie mit therapeutischer Nahrung versorgt, um ihren Appetit wieder anzuregen. Sie bekommen angereicherte therapeutische Milch oder eine Protein-Erdnuss-, damit die Kinder wieder langsam zu essen beginnen. In den meisten Fällen dauert die Behandlung nur wenige Tage und die Behandlung kann von den Eltern zu Hause weitergeführt werden.