Ärzte ohne Grenzen: Internationale Hilfsorganisation für medizinische Nothilfe

Wir stellen unsere Datenbank um.

Wir stellen unsere Datenbank um. 

Aufgrund der Einführung einer neuen Datenbank kann sich der Versand Ihrer Spendenquittung bis März verzögern. Wir bitten vielmals um Entschuldigung! Übrigens, Spenden unter 200 Euro können auch ohne Spendenbescheinigung beim Finanzamt geltend gemacht werden.

  • Wir leisten medizinische Hilfe,
    wo sie am meisten gebraucht wird. Unsere Teams reagieren schnell, um Menschenleben zu retten: in Konfliktgebieten, nach Naturkatastrophen und beim Ausbruch von Epidemien.

Meldungen

Vorratslager von Ärzte ohne Grenzen geplündert - Programme müssen teilweise eingestellt werden

AfghanistanBerlin/Brüssel, 18. Oktober 2001. In den vergangenen Tagen wurden einige Büros und Vorratslager der internationalen Organisation Ärzte ohne Grenzen in Afghanistan geplündert. In den Städten Mazar-I-Sharif und Kandahar lagerten die Hilfsgüter, die für die medizinischen Projekte und Ernährungszentren unerlässlich waren. Als Folge der Plünderungen wurden die Menschen in sechs Provinzen des Landes von lebenswichtiger Hilfe abgeschnitten. Weiterlesen

Ärzte ohne Grenzen lehnt Abwurf von Medikamenten und Lebensmitteln als Teil einer Militäroperation ab

AfghanistanBerlin/Paris, 8. Oktober 2001. Als Reaktion auf die Anschläge in New York und Washington, die 6000 Todesopfer forderten, bombardierten am gestrigen Sonntag amerikanische und britische Luftstreitkräfte Ziele in Afghanistan. Der gleichzeitige Abwurf von Lebensmitteln und Medikamenten wurde von der internationalen medizinischen Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen als Teil einer militärischen Strategie kritisiert. Weiterlesen

Ärzte ohne Grenzen weiterhin im Nordosten Afghanistans und in den Nachbarländern präsent

AfghanistanBerlin, 19. September 2001. Die medizinische Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen ist noch immer mit internationalen Teams im Nordosten Afghanistans präsent. Während die Organisation aus Sicherheitsgründen alle internationalen Mitarbeiter aus den von den Taliban kontrollierten Regionen evakuieren musste, bleibt Ärzte ohne Grenzen vorerst in der Provinz Badakhstan tätig. Diese Provinz im Nordosten Afghanistans wird von der Nordallianz kontrolliert. In fast allen anderen Landesteilen laufen die Projekte mit Hilfe afghanischer Mitarbeiter weiter. Weiterlesen

Seiten