Afghanistan

Afghanistan: Fünf Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen getötet

Kabul/Berlin, 2. Juni 2004. Am Mittwoch Nachmittag wurden fünf Mitarbeiter der internationalen Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen in der Region Badghis im Nordwesten Afghanistans getötet. Unter ihnen waren eine Belgierin, ein Norweger, ein Niederländer sowie zwei Afghanen. Bisher gibt es keine genauen Informationen über den Vorfall. Die Opfer wurden in die nächstgelegene Einrichtung von Ärzte ohne Grenzen in der Ortschaft Khairkhana überführt.

Kontakt: Pressestelle, Kattrin Lempp, Tel.: 030-22 33 77 00