Partner

Die Aktivitäten in Deutschland sind Teil der internationalen Medikamentenkampagne (Access Campaign) von Ärzte ohne Grenzen / Médecins Sans Frontières. Weitere Informationen unter: www.msfaccess.org

Außerdem arbeiten wir mit Organisationen und Initiativen zusammen, um wirksam für den Zugang zu Medikamenten zu werben. Die wichtigsten finden Sie hier:

Forschungsinitiative DNDi

Die von Ärzte ohne Grenzen mit gegründete Non-Profit-Organisation konzentriert sich ausschließlich auf Forschung an Medikamenten gegen die am meisten vernachlässigten Krankheiten. Die durch DNDi entwickelten Medikamente sollen patentfrei bleiben, um so günstige Produktion für Entwicklungsländer zu ermöglichen.

Das von DNDi und Sanofi-Aventis entwickelte Malariamedikament ASAQ (Handelsname: "Coarsucam") ist ein Beweis für den Erfolg, die die Initiative heute schon hat.

Um die Arbeit erfolgreich weiterzuführen sind in den nächsten Jahren deutlich höhere Mittel notwendig, damit die notwendigen klinischen Studien finanziert werden können. Hier ist insbesondere die öffentliche Hand gefragt. Weitere Informationen unter: www.dndi.org

Aktionsbündnis gegen Aids

Ärzte ohne Grenzen engagiert sich mit Dutzenden von anderen Nichtregierungsorganisationen als Mitglied beim Aktionsbündnis gegen Aids. Weitere Informationen unter: www.aids-kampagne.de

Stop-TB Forum

Das Stop-TB Forum ist ein Zusammenschluss deutscher Nichtregierungsorganisationen, die sich dem Kampf der weltweiten Tuberkulose verschrieben haben. Mitglieder beim Stop-TB Forum sind neben Ärzte ohne Grenzen, unter anderem die BUKO Pharma-Kampagne, die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) und das Deutsche Zentralkomitee zur Bekämpfung der Tuberkulose. Mehr Informationen zum Forum finden Sie hier: stop-tb.de