Am Vorabend der Pandemie

Natürlich hört ja nicht auf, ein Mensch an Malaria zu leiden oder ein Kind mangelernährt zu sein, nur weil jetzt eine Pandemie über die Welt geht.

Tankred Stöbe beschäftigte sich schon mit dem Coronavirus, als von einer Pandemie noch keine Rede war. Im Januar 2020 reiste der Notfallmediziner für Ärzte ohne Grenzen durch Asien, um zu prüfen, wie die einzelnen Länder auf das damals noch unbekannte Virus vorbereitet waren. Was er dort sah und warum Epidemiebekämpfung überall gleich ist, erzählt er hier.

Folge 6 jetzt hören:

Bitte klicken Sie hier, um den Podigee-Player für das Abspielen des "Notaufnahme"-Podcasts zu nutzen. Durch die Nutzung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre IP-Adresse und Geräteinformationen verarbeitet werden um Podcast-Downloads/Wiedergaben zu ermöglichen und statistische Daten, wie z.B. Abrufzahlen zu ermitteln."

 

Tankred Stöbe ist Notfallmediziner und Internist in Berlin. Er war für Ärzte ohne Grenzen schon mehr als 20-mal im Einsatz. Von 2004 bis 2015 gehörte er zum Vorstand der deutschen Sektion von Ärzte ohne Grenzen, von 2015 bis 2018 war er im internationalen Vorstand der internationalen Dachorganisation Médecins Sans Frontières aktiv. Über seine Einsätze hat er das Buch „Mut und Menschlichkeit“ geschrieben.

Helfen Sie jetzt! Helfen Sie jetzt mit Ihrer Spende!

Noch mehr Einsätze aus Tankreds Einsätzen mit Ärzte ohne Grenzen

Zurück zur Folgenübersicht

Zurück zur vorherigen Folge