Tschad

Ärzte ohne Grenzen impft in der Hauptstadt N'Djamena rund 500.000 Kinder gegen Masern

Massenimpfung gegen Masern in N'Djamena: mehr als sechzig Teams impfen alle Kinder im Alter von sechs Monaten bis 15 Jahren.

Nachdem bei Kleinkindern und Jugendlichen die Zahl an Masernerkrankungen rasant zugenommen hatte, organisierte Ärzte ohne Grenzen in Zusammenarbeit mit den tschadischen Gesundheitsbehörden einen Noteinsatz: Am 26. März wurde in der Hauptstadt N'Djamena mit einer Massenimpfung gegen Masern begonnen. Von Jahresbeginn bis zum 20. März 2010 waren 3.550 Erkrankungen registriert worden, davon allein 800 in der letzten Woche.

Mehr als sechzig mobile und stationäre Teams wurden in der Stadt mobilisiert, um für die Impfung aller Kindern im Alter von sechs Monaten bis 15 Jahren zu sorgen. Bis zum 7. April wurden 480.000 Kinder geimpft. Zurzeit wird mit den tschadischen Gesundheitsbehörden geklärt, ob die Abdeckung reicht oder es eine Verlängerung geben soll.

Weitere Teams unterstützen die in verschiedenen Basisgesundheitszentren der Stadt durchgeführten Behandlungen einfacher Masernfälle. Zudem wurden in N'Djamena drei weitere Einrichtungen für kompliziertere Fälle eröffnet.

Darüber hinaus hat Ärzte ohne Grenzen Ernährungszentren eingerichtet, in denen Kinder behandelt werden sollen, bei denen im Rahmen der Untersuchungen und Impfungen schwere Mangelernährung festgestellt wurde.

Masern sind bei Kindern wie Erwachsenen nach wie vor eine häufige Todesursache. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Patienten geschwächt oder mangelernährt sind. In diesen Fällen können manchmal tödliche Komplikationen in Form einer Lungenentzündung auftreten. Wenn das Virus das zentrale Nervensystem angreift, kann es auch zu neurologischen Problemen kommen. Ebenfalls möglich ist eine Schädigung der Augen, die zu einer Erblindung führen kann. Die Massenimpfung bleibt das beste Mittel, um den Umfang und die Auswirkungen einer grassierenden Epidemie zu mindern. Um dabei die bestmögliche Wirkung zu erzielen, müssen Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 Monaten und 15 Jahren geimpft werden.