Nigeria

Video: Ein Jahr nach dem Luftangriff auf Rann

Wir gedenken jener, die am 17. Januar 2017 durch den Bombenangriff der nigerianischen Luftwaffe auf ein Lager mit rund 25.000 Vertriebenen in Rann ums Leben gekommen sind.
MSF

Heute vor einem Jahr, am 17. Januar 2017, ereignete sich eine Tragödie in der Stadt Rann im Nordosten Nigerias: Bei einem Bombenangriff verloren mehr als 90 Menschen ihr Leben, darunter neun humanitäre Helfer. Mindestens 170 Menschen wurden verletzt. Heute denken wir an sie.

Der Angriff wurde von der nigerianischen Luftwaffe ausgeführt und traf ein Vertriebenenlager in der Stadt Rann im Nordosten des Landes. Zu der Zeit lebten dort rund 25.000 Vertriebene. Direkt nach den Angriffen begannen unsere Mitarbeiter vor Ort mit der Erstversorgung der Verwundeten. Ärzte ohne Grenzen ist seit 1971 in Nigeria tätig und eine der wenigen Organisationen, die weiterhin in entlegenen Regionen des Landes Nothilfe leisten.