Was wir bieten

Dr. Ebel Lorena Ortiz betreut die Zwillinge Hassan und Hussaina bei einem Appetit-Test im Ernährungszentrum von Ärzte ohne Grenzen in Fori, Nigeria. Wenn die Erstuntersuchung eine Mangelernährung aufzeigt, wird der Appetit-Test verwendet, um zu überprüfen, ob das Kind Nahrung zu sich nehmen kann. Außerdem werden die Kinder in dem Zentrum auf Malaria getestet.

Persönliche Beratung

Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter hat persönliche Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen in der Personalabteilung des Berliner Büros, an die sie/er sich vor, während und nach dem Einsatz (bzw. zwischen den Einsätzen) wenden kann. Neben organisatorischer Unterstützung rund um die Auslandseinsätze ist auch die individuelle Karriereentwicklung ein wichtiger Bestandteil der persönlichen Betreuung.   

Arbeitsvertrag, Versicherung und Bezahlung

  • Sozialversicherungspflichtiger, befristeter Arbeits- und Entsendevertrag, inklusive Urlaubsanspruch
  • Monatliches Gehalt 1.621 € brutto im 1. Jahr
  • Ab dem 2. Jahr wird das Gehalt entsprechend der Funktion angepasst und relevante berufliche Vorerfahrung prozentual angerechnet
  • Umfassendes Versicherungspaket
  • Unterkunft, Verpflegung und Taschengeld vor Ort
  • Einsatzbezogene Reisekosten sowie vorbereitende Maßnahmen (Visa, Impfungen) werden ebenfalls übernommen
  • In medizinischen Notfällen: Überweisung und Transport in das nächste Land mit adäquatem medizinischen Standard, bzw. Reiserückholservice ins Heimatland

Vorbereitung auf den Einsatz

  • Reiseplanung
  • Administration (Visa, Flüge, Bescheinigungen für Behörden oder Krankenkassen)
  • Tropentauglichkeitsuntersuchung = G 35
  • Impfungen, Malariaprophylaxe
  • Interner Vorbereitungskurs bei Ärzte ohne Grenzen
  • Sprachkurse (Auffrischungskurse, z.B. Französisch)
  • Individuelles Gespräch mit Ihrem persönlichen Auslandsreferenten
  • Projektbezogene Briefings, Infopaket zum Einsatzland, Kontakt zu erfahrenen Mitarbeitenden
  • Briefing zur Sicherheitslage und Verhaltensregeln im Einsatzland

Während des Einsatzes

Ihre Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen in Berlin sind auch während Ihres Einsatzes für sie erreichbar und freuen sich über Meldung, wie es Ihnen in Ihrem Einsatz geht!

Rückkehr aus dem Einsatz

Die Rückkehr nach einem Projekteinsatz ist nicht immer leicht, aber Sie werden von erfahrenden Mitarbeiterenden auf unterschiedlichen Ebenen dabei begleitet:

  • Umfassende Nachbesprechung (sogenanntes Debriefing)
  • (Tropen-)Medizinischer Check-up
  • Nachbereitungsgespräch mit erfahrenen Psychologen und Psychologinnen
  • Administrative Unterstützung (Ausstellen von Bescheinigungen etc.)

Wir freuen uns außerdem, wenn Sie nach Ihrem Projekteinsatz als Mitglied bei Ärzte ohne Grenzen e.V. aktiv werden wollen. Wenn Sie sich im Anschluss an Ihren Einsatz dafür interessieren, bei öffentlichen Veranstaltungen andere an Ihren Einsatzerfahrungen teilhaben zu lassen, gibt es dafür zahlreiche Möglichkeiten die vom Berliner Büro aus organisiert werden.

Psychologische Unterstützung

Mitarbeitende, die in der Nothilfe arbeiten, sind erheblichen physischen und psychischen Belastungen ausgesetzt. Zusätzlich zum psychologischen Nachbereitungsgespräch werden Sie nach dem Einsatz von speziell geschulten ehrenamtlichen Kollegen und Kolleginnen unseres Peer-Support-Networks kontaktiert. Diese haben den Prozess des Zurückkommens selbst durchlebt und können oftmals eine gute Unterstützung sein.

Weiterbildungs- und Karriereangebote

Wenn Sie an einem längerfristigen Engagement in der humanitären Hilfe interessiert sind, haben Sie bei uns verschiedene Möglichkeiten zur fachlichen Weiterentwicklung.