HIV / Aids

Ärzte ohne Grenzen verteilt antiretrovirale Medikamente in Lesotho

Mehr als 36,9 Millionen Infizierte weltweit, mehr als 34 Millionen Menschen sind an dem Virus gestorben: Die Zahlen sprechen für sich. Mit Medikamenten können HIV-positive Menschen heute allerdings wirkungsvoll behandelt werden. Die sogenannte antiretrovirale Therapie kann die Vermehrung des HI-Virus im Körper hemmen und damit den Gesundheitszustand von HIV-Patienten erheblich verbessern. Lange Zeit wollte das in ärmeren Ländern allerdings niemand tun, denn die Aufgabe schien zu schwierig und zu teuer.

Ärzte ohne Grenzen gehörte zu den ersten Organisationen, die HIV-Infizierte in ärmeren Ländern mit antiretroviralen Medikamenten behandelte. Heute ist es ein allgemein anerkanntes Ziel, allen HIV-Positiven eine antiretrovirale Therapie zugänglich zu machen - doch noch immer ist die Weltgemeinschaft weit davon entfernt.

Dringendes Ziel ist es allen Menschen, die eine Therapie brauchen, medikamentös zu behandeln. Aber nach wie vor haben Millionen Menschen keinen Zugang zu einer antiretroviralen Therapie: durch hohe Medikamentenpreise, aber auch Infrastrukturprobleme, Stigmata und ungenügende Aufklärung.

Behandlung muss bezahlbar & Zugang zu Arzneimitteln ermöglicht werden

Die Medikamentenkampagne setzt sich für weitere Preissenkungen von HIV-Medikamenten ein. Wir benötigen günstigere Preise für neue Medikamente mit weniger Nebenwirkungen sowie für Medikamente der zweiten Behandlungslinie. Dabei handelt es sich um Arzneimittel für Patienten, die gegen die Medikamente der Ersttherapie Resistenzen entwickelt haben. Diese Arzneimittel werden dringend gebraucht, damit die bisher erfolgreich behandelten Patienten ihre Therapie auch bei einer Resistenzentwicklung fortsetzen können. Um Kinder besser therapieren zu können, werden zudem Darreichungsformen (etwa Säfte) benötigt, die leichter von den kleinen Patienten eingenommen werden können. Die Medikamentenkampagne übt daher Druck auf die Verantwortlichen in Politik und Pharmaunternehmen aus: Ziel ist es, die Forschung und Entwicklung neuer Medikamente voranzutreiben und Arzneimittel kostengünstiger an humanitäre Akteure abzugeben sowie einen Wettbewerb mit Nachahmerpräparaten (Generika) zuzulassen.

Die Behandlung mit HIV-Medikamenten muss bezahlbar und der Zugang zu den Arzneimitteln ermöglicht werden. Das ist ein Schwerpunkt der Medikamentenkampagne für die nächsten Jahre.

 

Publikationen zu HIV / AIDS

01. Juli 2012

Untangling the Web of Antiretroviral Price Reductions, 15th Edition – July 2012

Datei
PDF
Größe
3.37 MB
Herunterladen
Inhalte anzeigen

The 15th edition of this publication gives an overview on drug prices and their quality, introduces the main actors in the field and the threats and challenges in keeping the prices of ARVs down.

05. Februar 2011

Getting Ahead of the Wave: Lessons for the Next Decade of the AIDS Response

Datei
PDF
Größe
1.13 MB
Herunterladen
Inhalte anzeigen

This report details MSF’s experience implementing treatment strategies to improve care and reduce costs for patients and health systems. It presents results of a survey conducted by MSF teams in 16 countries where MSF works. The 16 countries represent a mix of low, general and hyper-endemic countries, and together account for 52.5% of the global

10. September 2010

Welt-Aids-Tag 2010: Dossier "Simplify to treat more"

Datei
PDF
Größe
32.4 KB
Herunterladen
Inhalte anzeigen

WHO advocates treating more patients by starting antiretroviral therapy at an earlier stage and using higher-quality drugs. These measures will result in an increase in the number of infected people eligible for treatment. While beneficial, the new recommendations pose many challenges and come amid an unfavourable global environment.

Seiten

Pressemitteilungen zu HIV /AIDS

Artikel zu HIV /AIDS

Seiten