Malawi: Spenden für unsere Arbeit

So helfen Ihre Spenden z.B. in Malawi: In Nsanje unterstützen wir die Bezirksbehörden bei der Koordination und Entwicklung von HIV- und Tuberkulose-Programmen und begleiten das Gesundheitspersonal im dortigen Krankenhaus.

Dank Ihrer Spenden können wir in Malawi helfen. In dem afrikanischen Land ist HIV die Haupttodesursache von Erwachsenen. Jedes Jahr infizieren sich rund 28.000 Menschen neu mit dem Virus. Zudem weist das Land die höchste Rate an Gebärmutterhalskrebs weltweit auf. Der Mangel an Gesundheitsfachkräften und die Armut in Malawi verschärfen die Situation.

Helfen Sie jetzt! Helfen Sie jetzt mit Ihrer Spende!

Malawi: Spenden für vielfältige Hilfe eingesetzt

Dank Ihrer Spenden arbeitet Ärzte ohne Grenzen in Malawi u. a. an einer besseren Versorgung von HIV- und Tuberkulose-Patientinnen und -Patienten. Unsere Teams unterstützen unter anderem die Bezirksbehörden in Nsanje bei der Koordination und Entwicklung von HIV- und Tuberkulose-Angeboten und begleiten das Gesundheitspersonal im dortigen Krankenhaus. In Gefängnissen in Maula und Chichiri bieten wir basismedizinische Hilfe für HIV- und Tuberkulose-Patientinnen und Patienten an und verbessern die Wasser- und Sanitärversorgung für die Häftlinge. In der Stadt Blantyre und im Bezirk Chiradzulu haben wir ein umfangreiches Projekt zur Prävention, Erkennung und Behandlung von Gebärmutterhalskrebs entwickelt. 

Jetzt spenden für unsere Arbeit in Malawi und weltweit

Ärzte ohne Grenzen ist weltweit in rund 70 Ländern aktiv. Für unsere medizinische Nothilfe benötigen wir ihre zweckungebundenen Spenden. Denn nur so können wir unabhängig, schnell und unkompliziert helfen, auch in unvorhersehbaren Katastrophenfällen, wie einem Erdbeben.

Unsere Hilfe in Malawi im Detail.