Kriege und Konflikte

Najibullah ist Vater von 11 Kindern und wurde in Afghanistan verletzt, als ein Feuergefecht ausbrach. Seine Angehörigen konnten ihn erst am nächsten Morgen nach Ende der Angriffe ins Trauma-Zentrum nach Kundus bringen, da war er bereits in kritischem Zustand. Glücklicherweise hat er überlebt. Aber sein Bein musste amputiert werden. Najibullah ist einer von sehr vielen Menschen weltweit, die in Kriegen oder gewalttätigen Konflikten verletzt werden.

 

Schnell aufbrechen müssen und nichts mitnehmen können. Tagelang auf der Flucht, ohne Nahrung und Wasser. Werdende Mütter, Kinder, Ältere - darunter Menschen, die akut krank sind oder unter chronischen Erkrankungen leiden. Menschen, die aufgrund von Gewalt Angehörige verloren haben oder selbst verletzt wurden. Die Schlimmes erlebt haben und in eine ungewisse Zukunft blicken. Leider sind solche Situation für Millionen Menschen in Kriegs- und Konfliktsituationen die Realität. Unsere Mitarbeiter begegnen vielen von ihnen. Oft leisten sie Hilfe zum Überleben, manchmal hören sie auch nur zu.

 

Station 3: Chirurgie

Chirurgie spielt in Konfliktsituationen, wenn Menschen durch Gewalt verletzt werden, eine große Rolle. Wir zeigen ein aufblasbares Zelt, das zum Krankenhaus werden kann und erklären, wie Mitarbeiter unter erschwerten Bedingungen operieren. WEITERLESEN

 

Station 4: Psychosoziale Hilfe

Krieg und Gewalt hinterlassen bei vielen Menschen Traumata - sie erkranken an Körper und Seele. Wir zeigen Zeichnungen von Betroffenen, die wir in schwierigen Situationen unterstützt haben und erklären, welche Formen psychosozialer Hilfe wir anbieten.  WEITERLESEN

 

Startseite der Ausstellung