Jahrespressekonferenz 2014

v l. Dr. Hannes Pietschmann (Chirurg) und Dr. Frank Dörner (Geschäftsführer) auf der Jahrespressekonferenz 2014

Am 17. Juni 2014 stellte Ärzte ohne Grenzen Deutschland in Berlin das Jahresergebnis 2013 vor. Die deutsche Sektion des internationalen Netzwerks hat im vergangenen Jahr 89,3 Millionen Euro eingenommen. 82,1 Millionen Euro stammten aus privaten Spenden und Zuwendungen – fast ein Drittel mehr als im Vorjahr.

Geschäftsführer Frank Dörner forderte anlässlich der Vorstellung des Jahresberichts mehr Respekt für humanitäre Hilfe. Ärzte ohne Grenzen beobachtet in letzter Zeit eine Häufung schwerer Übergriffe. Leidtragende sind letztendlich die Bedürftigen in den Konfliktregionen, die wegen der Unsicherheit nicht mehr erreicht werden können.