Nothilfe in Indien: Spenden für unsere Arbeit

Ihre Spenden ermöglichen uns, auf die Jahrhundertflut in Indien zu reagieren. Im betroffenen Bundesstaat Kerala verteilen wir Hilfsgüter und bieten medizinische Konsultationen an.

Spenden ermöglichen unsere Hilfsprojekte in Indien: Zwar gibt es in Indien eine gute medizinische Versorgung, aber nur für Menschen mit entsprechenden finanziellen Mitteln. Ein großer Teil der Bevölkerung Indiens lebt in Armut und kann sich keine medizinische Hilfe leisten. Das unterfinanzierte Gesundheitssystem verwehrt den meisten Inderinnen und Indern einen Zugang zu einer grundlegenden ärztlichen Versorgung. Als Hilfsorganisation in Indien können wir den Menschen in verschiedenen Projekten einen kostenlosen Zugang zu medizinischer Hilfe ermöglichen – zum Beispiel auch zur Behandlung von Krankheiten wie HIV, Tuberkulose, Hepatitis B und C oder der Tropenkrankheit Kala-Azar.

Unterstützen Sie unsere weltweite Nothilfe! Unterstützen Sie unsere Nothilfe weltweit!

Indien: Spenden für vielfältige Hilfe eingesetzt

Ärzte ohne Grenzen betreut auch psychologische Programme in mehreren Bezirken in Indien. In unserer Klinik in Unmeed Ki Kiran, im Norden Delhis, bieten wir zum Beispiel für Betroffene von sexueller und häuslicher Gewalt medizinische und psychologische Hilfe an. In anderen Bezirken behandeln wir mangelernährte Kinder aus verarmten Familien, in Zusammenarbeit mit den indischen Gesundheitsbehörden.

Jetzt spenden für unsere Arbeit in Indien und weltweit

Spendengelder ermöglichen es uns in Indien  Hilfsprojekte für die Bevölkerung in Konfliktgebieten zu betreiben und die Menschen mit mobilen Kliniken medizinisch zu versorgen. Mit der Ausbildung von professionellen medizinischen Fachkräften tragen wir dazu bei, diese Versorgung auszuweiten und nachhaltig zu gestalten. Auch diese Hilfe ist nur dank Spenden in Indien möglich.

Mehr zur Hilfe in Indien finden Sie hier.

 

15.10.2018