Im Fokus: Tuberkulose – Berichte, Petition und Infografik

Phumeza Tisile (23) feiert ihre Heilung von extrem resistenter Tuberkulose.

Weltweit stellt die Tuberkulose noch immer ein gigantisches Gesundheitsproblem dar, dem jedes Jahr schätzungsweise 1,5 Millionen Menschen zum Opfer fallen. Vor allem die Verbreitung der medikamentenresistenten Tuberkulose (MDR-TB) ist hoch problematisch. In vielen Ländern, in denen Ärzte ohne Grenzen arbeitet, gibt es immer mehr Fälle von MDR-TB, die ungleich schwieriger zu behandeln ist. Die Behandlung ist toxisch und ruft schwere Nebenwirkungen hervor, dauert lange und ist darüber hinaus deutlich teurer als die Behandlung nicht resistenter Tuberkulose. Dazu kommt, dass die Heilungschancen bei unter 50 Prozent liegen.

Anlässlich der Weltkonferenz zu Lungengesundheit in Paris im  Jahr 2013 hat Ärzte ohne Grenzen eine Neuauflage des „Teste Mich – Behandel Mich“ Manifests gestartet. Insgesamt haben mehr als 50.000 Unterstützer, Ärzte und Patienten das Manifest unterschrieben. Mehr Informationen finden Sie hier.

Darüber hinaus hat Ärzte ohne Grenzen den Bericht „DR-TB Drugs Under the Microscope“ veröffentlicht, der die Preisgestaltung von wichtigen Medikamenten und deren Verfügbarkeit untersucht.

Einen Überblick über die Diagnosemöglichkeiten von Tuberkulose bietet das Briefingpapier „Beyond the Microscope: Addressing the critical need for better tuberculosis diagnostics“.

Welche unglaubliche Belastung eine Behandlung gegen MDR-TB für die Patienten bedeutet, verdeutlicht diese Infografik.