Ihre Spendenaktionen: Wir sagen Danke!

Immer wieder engagieren sich Spender für Ärzte ohne Grenzen, indem sie tolle Spendenaktionen organisieren. Hier stellen wir aus der Vielzahl gelungener Aktionen stellvertretend eine kleine Auswahl vor. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Unterstützern - natürlich auch bei all denjenigen, die auf dieser Seite nicht erwähnt sind.

Sie haben auch eine Spendenaktion für Ärzte ohne Grenzen organisiert? Ihre Geschichte interessiert uns! Bitte senden Sie ein Foto der Aktion sowie ein paar erklärende Zeilen an Frau Marieke Fiona Wittneben: marieke.wittneben@berlin.msf.org. Wir freuen uns von Ihnen  zu hören!

Ken Taylors Bass für den guten Zweck

Ken Taylor, seit über 20 Jahren Bassist der Peter Maffay Band und weltweit gefragter Studiomusiker bekam vor 2 Jahren vom deutschen Hersteller ORTEGA Guitars seinen eigenen Signature Bass (ein für den Künstler gefertigtes Instrument, welches dessen Namen trägt ) auf den Leib geschneidert. Spontan entschlossen sich Musiker und Hersteller den Erlös in Höhe von 5000 Euro an Ärzte ohne Grenzen zu spenden.

Laufaktion "Run & Help"

"Meinen ersten Marathon finishte ich in Berlin. Ein unbeschreibliches Glücksgefühl, die Ziellinie gesund und mit einem Lächeln zu durchlaufen. Hieraus entstand spontan meine Idee, zukünftig den Laufsport mit sozialem Engagement zu verbinden. So rufe ich zu Spendenläufen auf, präsentiere meine Idee auf Läuferportalen, schalte Infos in Fachzeitschriften, werbe auf Sportmessen und bin stets auf der Suche nach neuen Sponsoren für meine Idee. Ein Lauftraining einmal anders zu gestalten und pro gelaufenem Trainingskilometer 1 Euro an "Ärzte ohne Grenzen", zu spenden, ist mir eine Herzensangelegenheit."

Cornelia Hilka

Mettlacher Benefizkonzert für Projekte in Syrien

"Am 1. Dezember fand in Mettlach unser Adventskonzert für Ärzte ohne Grenzen statt. Die Sopranistin Kyung Suk Shin-Kiefer und Daniel Lang, der diese am Piano begleitete, sorgten für eine besinnlichen Abend und begeisterten das Publikum. Mit der Benefizveranstaltung wollten wir die Menschen in Syrien unterstützen. Insgesamt konnten wir 1000 Euro überweisen. Über diesen Erfolg haben sich alle Beteiligten sehr gefreut.“

Nicole Löffler, Veranstaltungsorganisatorin

Sozialer Tag für Ärzte ohne Grenzen

"Zum zweiten Mal veranstaltete die Haupt- und Realschule Ostrhauderfehn im vergangenen Herbst zusammen mit der Jugendgruppe Peer-Leader Ostrhauderfehn und dem Verein Mirantao einen 'Sozialen Tag'. Dabei arbeiteten die Schüler einen Tag lang in Betrieben oder in der Nachbarschaft und spendeten den Lohn für soziale Zwecke. So konnten insgesamt über 6050 Euro an Ärzte ohne Grenzen überweisen werden. Allen hat die Aktion sehr viel Spaß gemacht und alle sind sehr stolz auf das Ergebnis."

Harald Kleem

Eine Mottofete für den guten Zweck

"Wir haben eine Motto-Fete veranstaltet, jeder musste sich als Märchenfigur verkleiden. Statt Geschenken haben wir unsere Gäste um eine Spende für Ärzte ohne Grenzen gebeten. Die Idee kam sehr gut an. Alle haben sich gefreut, dass wir gemeinsam eine gute Sache unterstützen. Das hat unsere Fete noch etwas ‚märchenhafter‘ werden lassen.“

Tina und Oliver Gollatz

"Quilt around the World"

Im Herbst 2012 startete das Online Magazin "Quilt around the World“ ein ehrgeiziges Patchworkprojekt – einen weltweiten Austausch (engl. Swap) von Quilt-Blöcken zwischen QuilterInnen rund um den Globus. "Wir rechneten bestenfalls mit 40 bis 50 Teilnehmern“, so eine der Organisatorinnen, Jutta Hufnagel, "doch was dann geschah, übertraf unsere kühnsten Träume: 168 Blockpakete aus 16 Ländern überfluteten unser kleines Münchner Büro." Die Veranstalter freuen sich über den Erfolg und auch ganz besonders darüber, mit dem Reinerlös von 1.000 Euro aus den Teilnahmegebühren die weltweite Arbeit der Ärzte ohne Grenzen unterstützen zu können.

Mehr Infos und Fotos der Quilt-Blöcke gibt es auf www.quilt-around-the-world.com.

Jutta Hufnagel

Musikschule Filderstadt

Das Jugendsinfonieorchester Filderstadt lud am 24.6.2012 zusammen mit dem philharmonischen Kammerorchester zum Benefizkonzert für Ärzte ohne Grenzen in den großen Konzertsaal der Philharmonie ein.

Unter der Leitung von Robert Wieland begeisterten die Jugendlichen mit ihrem engagierten und klangschönen Spiel ein großes Publikum.

Unter anderem wurde der 1.Satz aus der 1.Sinfonie von Beethoven, das „Große Adagio“ aus „Spartakus“ von Khatchaturian, das 1.Klavierkonzert von Sergei Rachmaninov (Solist: Christian Döring) und Filmmusik aus „Herr der Ringe“ und „Pink Panther“ gespielt. Die Zuhörer feierten die Musiker begeistert und spendeten alleine am Abend 3.600 Euro für Ärzte ohne Grenzen.

Aktion Unternehmen Weihnachtsspende

"Zu Weihnachten spenden wir Ärzte ohne Grenzen und reden mit Kunden und Geschäftspartnern darüber. Als international agierendes Unternehmen denken wir auch an Weihnachten global. Natürlich freuen sich unsere Kunden z.B. in Deutschland kurzfristig über eine Flasche Wein oder Lebkuchen. Aber es geht uns doch eher um etwas Nachhaltiges. Was liegt also näher, als eine international agierende Organisation, die Gutes tut, zu Weihnachten zu unterstützen."

Herr Stroh, Werbeleiter der Zinco Gmbh

Mehr Infos zur "Unternehmen Weihnachtsspende"

Hair Cutting Party

„Nach 30-jährigem Wachstum - ohne dass ein Friseur oder eine Rasur sie je gekrümmt hätten- sollten sie fallen: die Haare. Damit solch eine „einschneidende Trennung“ auch angemessen gewürdigt wird, entschloss ich mich eine Spendenaktion für Ärzte ohne Grenzen daraus zu machen. Im Mai war es soweit: Bei Gemeinschaftssuppe durften Nachbarn und Freunde ab einer Spende von 10 Euro zur Schere greifen. Mit einem Maßstäbchen wachte meine Tochter über die Einhaltung der Schnittlänge. Da ich am Ende trotzdem ein wenig „angefressen“ aussah, erledigte eine Friseurmeisterin noch die Fein-Korrektur. 600 Euro in bar und insgesamt 1.100 Euro kamen als Spendensumme zusammen. Der Bart wächst schon, mal sehen wann ich wieder "reif" bin :-)“ Volkmar Grote

Weihnachtstombola für Ärzte ohne Grenzen

"Im Unterricht stießen wir, die 22 Schüler und Schülerinnen der Klasse 10bM, auf das bedrückende Problem HIV/AIDS in Südafrika. Als wir herausfanden, dass Ärzte ohne Grenzen sich um die notwendige medizinische Versorgung der Kranken kümmert, war die Idee schnell geboren: Wir machen eine Weihnachtstombola um diese Arbeit zu unterstützen! Die ganze Klasse war begeistert und schnell begannen wir unser Projekt zu organisieren. Wir sammelten über 500 Preise und gestalteten Plakate und Flyer. Fast zwei Schultage dauerte unserer „Vortragsmarathon“. Nach dem Kassensturz waren wir doch ein bisschen stolz und freuten uns darüber, dass wir mit unserer Aktion einen kleinen Unterstützungsbeitrag leisten konnten."

Schüler der Mittelschule Dr.-Gustav-Schickedanz