Nothilfe in Haiti: Spenden für unsere Arbeit

So helfen Ihre Spenden z.B. in Haiti: Ein Teil des Ärzteteams aus dem Krankenhauszentrum Eben-Ezer wird im Krankenhaus von Ärzte ohne Grenzen in Drouillard zur Behandlung schwerer Verbrennungen geschult.

Dank Spenden können wir in Haiti helfen und in unseren Hilfsprojekten tausende Menschen kostenlos medizinisch behandeln. So auch nach dem Hurrikan „Matthew“, der 2016 schwere Schäden auf Haiti hinterließ. Hunderte Menschen starben, Tausende Häuser wurden zerstört. In vielen Regionen fehlte es an Nahrung, Trinkwasser, Unterkünften und Strom. Die Infrastruktur und Ernteerträge waren teilweise verwüstet. Unsere Teams befürchteten deshalb Nahrungsmittelknappheit und überprüften den Ernährungszustand von Kindern unter fünf Jahren. Bei Bedarf erhielten sie therapeutische Nahrung. In einigen Gebieten behandelte Ärzte ohne Grenzen außerdem Cholera-Fälle. Unsere Teams versuchten dabei auch in entlegene Gebiete zu gelangen. Dank Spenden konnten wir so in Haiti dringend benötigtes medizinisches Material bereitstellen und basismedizinische Unterstützung leisten. Zwei Jahre nach dem Hurrikan in Haiti helfen wir weiterhin in verschiedenen Teilen des Landes und entwickeln diverse fachmedizinische Angebote.

Unterstützen Sie unsere weltweite Nothilfe! Unterstützen Sie unsere Nothilfe weltweit!

Haiti: Spenden für vielfältige Hilfe eingesetzt

Ärzte ohne Grenzen ist bereits seit vielen Jahren in Haiti aktiv, derzeit mit fünf Projekten in der Hauptstadt Port-au-Prince und Umgebung: der Station für Verbrennungsopfer im Drouillard-Krankenhaus, dem Unfall-Krankenhaus Tabarre, dem Notfall-Zentrum Martissant 25, dem Überweisungszentrum für Geburtsnothilfe und mit der Klinik für Überlebende sexueller und geschlechtsspezifischer Gewalt Pran Men'm. Darüber hinaus unterstützen unsere Teams ein lokales Gesundheitszentrum in Port-à-Piment und halten ein komplettes Cholera-Behandlungszentrum vor, das innerhalb weniger Stunden aufgebaut werden kann und dann sofort einsatzbereit ist.

Jetzt spenden für unsere Arbeit in Haiti und weltweit

Hurrikan „Matthew“ hat Haiti plötzlich und schwer getroffen. Das ohnehin schon durch große Krisen wie das Erdbeben 2010 erschütterte Land brauchte sofort Unterstützung. Unsere unabhängige Unterstützung in Haiti ist nur dank zweckungebundener Spenden möglich. Denn nur so können wir auch bei unvorhersehbaren Katastrophen, wie einem Hurrikan oder einem Erdbeben, schnell und unbürokratisch helfen. Grundsätzlich freuen wir uns deshalb über Spenden, die nicht einem bestimmten Verwendungszweck oder einem Land gewidmet sind.

Mehr zur Hilfe in Haiti finden Sie hier. 

 

15.10.2018