Geschichte von Médecins Sans Frontières/Ärzte ohne Grenzen

Seit 1971 versuchen wir von Médecins Sans Frontières/Ärzte ohne Grenzen (MSF), Menschen in Notsituationen beizustehen. Die Welt, und mit ihr unsere Organisation, hat sich in dieser Zeit sehr verändert. Geblieben ist indes das immense Leid sehr vieler Menschen:  ob in der D.R. Kongo, im Südsdan, in Haiti, in Afghanistan oder Syrien. Aber auch auf dem Mittelmeer: auf dem Weg nach Europa.

Seit unserer Gründung haben wir Völkermord, Krieg und Vertreibung, Hungersnöte und Epidemien, Überschwemmungen und Erdbeben erlebt. Médecins Sans Frontières/Ärzte ohne Grenzen hat sich oft mit neuen Situationen auseinandersetzen müssen. Es gab Freude über Erfolge und Verzweiflung über Hilflosigkeit und Versagen. Einige wichtige Ereignisse und Hilfseinsätze haben wir hier in unserem Geschichtsüberblick zusammengefasst.

Geschichte: 1971 - 1979            Geschichte: 1980 - 1989

Geschichte: 1990 - 1994            Geschichte: 1995 - 1999

Geschichte: 2000 - 2002            Geschichte: 2003 - 2004

Geschichte: 2005 - 2006            Geschichte: 2007 - 2008

Geschichte: 2009 - 2010            Geschichte: 2011 - 2012

Geschichte: 2013 - 2014

 

Zudem haben wir zu unserem 40-jährigen Gründungsjubiläum eine Publikation veröffentlicht, die sich rückblickend mit wichtigen Themen, Ereignissen und Dilemmata unserer Hilfe auseinandersetzt.

Eine weitere Vertiefung in die Idee und Praxis der unabhängigen Humanitären Hilfe, die in der Praxis nicht selten vor massive Probleme und Hindernisse gestellt wird, finden Sie in unserer Rubrik „Humanitäre Debatte“.