Führungs- und Management-Philosophie

Die Führungsprinzipien von Ärzte ohne Grenzen e. V. sind in den Managementrichtlinien beschrieben. Sie sollen den Führungskräften eine Orientierung für einen einheitlichen Führungsstil geben mit dem Ziel, dass alle Mitarbeiter nach denselben Prinzipien handeln und behandelt werden. Des Weiteren gibt die Philosophie vor, dass sich alle Mitarbeiter unserer Organisation der Charta von Ärzte ohne Grenzen verpflichtet und verbunden fühlen.

Um ein dynamisches und innovatives Management sicherzustellen, wurde eine Rotationsrichtlinie verabschiedet. Diese sieht vor, dass Mitglieder des Management-Teams (Geschäftsführung und Abteilungsleitungen) ihren Posten maximal sechs Jahre ausüben.

Vergütungsstruktur

Für die Mitarbeiter in den deutschen Büros von Ärzte ohne Grenzen e. V. werden neun Gehaltsgruppen unterschieden. Jede Position wird auf der Grundlage verschiedener Kriterien wie Grad der Verantwortung, geforderte Kompetenz, Entscheidungsrahmen und Resourcensteuerung einer Gehaltsgruppe zugeordnet. Innerhalb einer Gehaltsgruppe gibt es zudem 13 Gehaltsstufen, die die jeweilige Berufserfahrung bzw. Organisationszugehörigkeit reflektieren. Bei Einstieg in unsere Organisation ist der maximale Einstiegslevel die Stufe sieben.

Arbeitsbedingungen

Grundlage für die Arbeit in unseren Berliner und Bonner Büros sind die Allgemeinen Arbeitsbedingungen, die zwischen der Geschäftsleitung und der Arbeitnehmervertretung vereinbart sind. Sie beinhalten zum Beispiel Regelungen zur Vergütung, zur Arbeitszeit, zu Urlaub und Sonderurlaub und zu den Sozialleistungen bei Ärzte ohne Grenzen e. V.

Eine weitere Vereinbarung regelt den Anspruch individueller arbeitsplatzspezifischer Trainings sowie Fort- und Weiterbildungen im Sinne der Personalentwicklung. Darüber hinaus bietet Ärzte ohne Grenzen e. V. jährlich für alle Mitarbeiter/innen eine Reihe von internen Schulungen an.

Seit 2014 gibt es bei Ärzte ohne Grenzen e. V. die Möglichkeit eines Sabbaticals. Hier werden zwei Modelle der Ansparung von Arbeitszeit mit anschließender 12-monatiger Auszeit angeboten.