Irak

„Wir wollten nicht in ein anderes Land fliehen“ - Fotostory

Der Fotograf Ton Koene bereiste 2016 den Norden Iraks. Er dokumentierte das Leben der vielen Vertriebenen und das der Rückkehrern in den Regierungsbezirken Sulaymaniyah und Diyala. Dort hat der seit Jahren andauernde Krieg tiefe Spuren im Leben der Menschen hinterlassen. Viele haben geliebte Menschen sowie ihr Hab und Gut verloren. Das Leid, das sie ertragen mussten, ist eine große seelische Belastung. Die Bilder zeigen auch die massive Zerstörung, die nach schweren Kämpfen mit dem sogenannten Islamischen Staat zurückgeblieben ist.