Fotoausstellung „Willkommen in Europa - EU-Politik gefährdet Menschenleben“

Die Ausstellung in einer Universität in Berlin

Trotz restriktiver Einwanderungsbestimmungen setzen Migranten immer wieder ihr Leben aufs Spiel, um auf der Suche nach Zuflucht, Schutz und besseren Lebensbedingungen nach Europa zu gelangen. Die Bestimmungen zwingen die Menschen dazu, dabei immer größere Risiken einzugehen, die sich negativ auf ihre körperliche und seelische Gesundheit auswirken. Seit dem Jahr 2000 leistet Ärzte ohne Grenzen medizinische Nothilfe für diese Menschen, u.a. mit Programmen auf Malta, in Italien und Griechenland. Die 24 Motive der Ausstellung stammen aus verschiedenen humanitären Hilfsprojekten von Ärzte ohne Grenzen und berichten von der Angst der Migranten während der Flucht und den menschenunwürdigen Lebensbedingungen, die sie bei der Ankunft anstelle von Schutz vorfinden. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei. Wenn Sie Interesse haben, die Ausstellung in Ihrer Stadt zu zeigen, dann kommen Sie gerne auf uns zu.