Vortrag

Live vor Ort – unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter berichten

29. 08.
Vortrag
Hamburg

Die Krankenschwester Heidi Anguria aus Schleswig-Holstein arbeitete bereits in dreizehn Projekten von Ärzte ohne Grenzen. Ihr Einsatz im Jahr 2018 führte sie zu den geflüchteten Rohingya nach Bangladesch, ins größte Flüchtlingslager der Welt. Mehr als 680.000 Menschen der Volksgruppe flohen vor Gewalt in Myanmar dorthin. „Die Rohingya haben Unvorstellbares erlebt und müssen nun unter schwierigsten Bedingungen leben“, sagt Heidi Anguria.

Die Flüchtlingslager in Bangladesch sind staubig, laut, eng und voller Menschen. Krankheiten können sich unter solchen Umständen schnell verbreiten. Zum Schutz vor gefährlichen Infektionskrankheiten wie zum Beispiel Cholera unterstützte Heidi Anguria unter anderem eine große Impfkampagne. „Wir konnten mehr als 900.000 Menschen erreichen. Das war großartig“, sagt die Krankenschwester. In ihrem Vortrag wird Heidi Anguria über die Herausforderung sprechen, in einer so großen humanitären Krise Hilfe zu leisten.

Sie wird viele Einsatzfotos zeigen und die Abläufe im Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen anschaulich erklären.

Im Anschluss an den Vortrag gibt es Gelegenheit zum Gespräch mit Heidi Anguria und weiteren Mitarbeitern von Ärzte ohne Grenzen

Bitte melden Sie sich aufgrund der beschränkten Plätze an. Vielen Dank!

Anmeldung

Telefonische Anmeldung: 030 – 700 130 130

Ort

Haus des Sports

Alexander-Otto-Saal
Schäferkampsallee 1
20357 Hamburg