Demokratische Republik Kongo

Arzt werden in D.R. Kongo - Innocents Geschichte

Innocent Kunyauwana ist das sechste Kind der Familie und im ländlichen Süd-Kivu geboren. Er erzählt uns, wie er Arzt wurde.

Innocent Kunyuwana ist ein 32-jähriger kongolesischer Arzt und leitet RUSK, ein Notfallteam im Osten der Demokratischen Republik Kongo. Das Notfallteam bringt medizinische Versorgung auch in die entlegensten Winkel des Landes.

Die 50-köpfige Einheit ist rund um die Uhr einsatzbereit, um Betroffene von Naturkatastrophen, bewaffneten Konflikten oder Epidemien zu versorgen. Um zu ihnen zu gelangen, muss das Team von Ärzte ohne Grenzen durch dichten Dschungel und von bewaffneten Gruppen besetzte Gebiete. Die Dankbarkeit, wenn das Team ankommt, ist groß. "Wenn wir endlich da sind, ist es, als würden wir das Licht hereinlassen."

Dank unserer lokalen Mitarbeiter, wie Innocent und sein Team, ist es uns möglich auf akute Krisen schnell und umfassend zu reagieren.

Seit Jahren ist die Demokratische Republik Kongo von Unruhen geprägt. Darüber hinaus sorgte die mehrmalige Verschiebung der für November 2016 geplanten Wahlen für Spannungen im Land. Der andauernde Konflikt in den östlichen Provinzen und die instabile Lage in weiteren Regionen haben immer wieder zu humanitären Krisen geführt. Um die öffentliche Gesundheit steht es mangels entsprechender Infrastruktur und qualifiziertem Personal schlecht. Medizinische Versorgung ist für viele hilfsbedürftige Menschen schwer zugänglich und das Gesundheitssystem ist bei den häufigen Epidemien oft machtlos.