Mali

Vernachlässigte Krankheiten - Impfungen

Zwanzig Prozent aller jährlich weltweit geborenen Babys - das sind fast fünf Mal so viele Kinder, wie jedes Jahr in den Vereinigten Staaten geboren werden - erhalten nicht die wichtigsten Impfungen, die sie brauchen, um vor tödlichen Krankheiten wie zum Beispiel Masern geschützt zu sein.

Deshalb ist Venetia Dearden, Reporterin der Fotoagentur VII, mit Ärzte ohne Grenzen ins westafrikanische Mali gereist, um sich aus eigener Anschauung zu überzeugen, wie wichtig Impfungen für die dortigen Familien sind und welch lange Wege sie dafür zurücklegen müssen. Wenn Teams von Ärzte ohne Grenzen Impfkampagnen im westafrikanischen Mali durchführen, finden sich Mütter ein, die stunden- und manchmal tagelang unterwegs waren.

In ihrem ersten Lebensjahr müssen Kinder fünf Mal Impfungen zu verschiedenen Terminen bekommen. In manchen Teilen der Welt kann es für Kinder und ihre Betreuer äußerst schwierig sein, so häufig zu erscheinen, wenn sie weit weg vom Ort der Impfungen leben oder sich die Transportkosten nicht leisten können. Wie in vielen anderen Ländern wollen die Frauen, die auf eindrucksvolle Weise Behüterinnen der Gesundheit ihrer Familien sind, durch Schutzimpfungen sich und ihre Kinder vor verschiedenen potenziell tödlichen Krankheiten bewahren, von denen die Region heimgesucht wird.

Im günstigsten Fall können Ärzte ohne Grenzen oder andere Organisationen die Impfungen zu ihnen bringen, wo auch immer sie leben. Doch viele der heute verfügbaren Impfstoffe sind auf die schwierigen Kontexte, in denen sie eingesetzt werden müssen, nicht zugeschnitten. Um ein Beispiel zu nennen: Eine Kühlkette aufzubauen und aufrechtzuerhalten ist sehr schwierig in Gegenden, in denen an Elektrizität schwer heranzukommen ist, von Eis ganz zu schweigen. Deshalb hat sich Ärzte ohne Grenzen für ein weltweites Vorgehen bei der Entwicklung und Verbreitung von Impfstoffen eingesetzt, bei dem die Bedingungen in Ländern berücksichtigt werden, in denen diese Impfstoffe zur Halbierung der Todesfälle am dringendsten gebraucht werden.