Tschad

Mitarbeiter von Ärzte ohne Grenzen von unbekannter Gruppe festgehalten

9. August 2009: In der Nacht vom 4. August 2009 wurde in Adé, im Osten des Tschad an der Grenze zum Sudan, ein Compound von Ärzte ohne Grenzen  von bewaffneten Angreifern überfallen. Nach dem Überfall wurden ein internationaler und eine nationaler Kollege vermisst gemeldet.

Der tschadische Kollege kehrte am Freitag unversehrt zurück. Ärzte ohne Grenzen ist sehr besorgt darüber, dass der internationale Kollege weiterhin vermisst wird. Die Organisation hat aus verschiedenen tschadischen und sudanesischen Informationsquellen die Bestätigung erhalten, dass dieser Kollege von einer unbekannten bewaffneten Gruppe festgehalten wird. Den Informationen zufolge wird der Helfer gut behandelt und ist bei guter Gesundheit.

Ärzte ohne Grenzen ist in Kontakt mit der Familie des Mitarbeiters und allen relevanten lokalen, nationalen und internationalen Behörden. Ärzte ohne Grenzen tut alles in seiner Macht stehende, um eine sichere Rückkehr des Kollegen zu gewährleisten. Im Interesse einer sicheren Lösung des Vorfalls können zurzeit keine weiteren Informationen bekannt gegeben werden.