Kamerun

Massenflucht der Zentralafrikaner

Mehr als ein Jahr ist seit dem Umsturz in der Zentralafrikanischen Republik vergangen, und seitdem hat sich die Gewalt dort massiv verschärft. Die Menschen leben in Angst und sind Hunger und tödlichen Krankheiten ausgesetzt. Geschätzte 20 Prozent der Bevölkerung wurden vertrieben – viele davon verstecken sich in Wäldern oder sind in Krankenhäusern, Kirchen und Moscheen quasi eingeschlossen. Vergeltungsmaßnahmen gegen die muslimische Minderheit haben zu deren Massenflucht geführt. Unser Video zeigt die äußerst problematische Situation der geflüchteten Menschen in den Nachbarländern Kamerun und Tschad.