Leishmaniose - die vergessene Krankheit

Mitarbeiter bereiten Injektionen mit SSG vor. Die Behandlung von Leishmaniose mit diesem Arzneimittel ist schmerzhaft und langwierig.

Leishmaniose ist eine alte, aber weithin unbekannte Krankheit, die hauptsächlich auf dem indischen Subkontinent und in Ostafrika vorkommt, jedoch auch in Südeuropa bekannt ist. Heute leiden jährlich etwa zwei Millionen Menschen an dieser Infektionskrankheit. Der Erreger wird durch eine blutsaugende Sandfliege von einem Menschen auf den anderen übertragen, manchmal allerdings auch vom Tier auf den Menschen.

Es sind verschiedene Formen dieser Krankheit bekannt, von denen die viszerale Leishmaniose, die auch Kala Azar (Hindi für Schwarzes Fieber) genannt wird, am gefährlichsten ist. Wenn der Erreger in den menschlichen Körper eingedrungen ist, vermehrt er sich und greift das Immunsystem an. Die Krankheit äußert sich durch hohes Fieber, starken Gewichtsverlust, Gelenkschmerzen und eine vergrößerte Milz. Manchmal dunkelt auch die Haut nach. Unbehandelt führt Kala Azar unweigerlich zum Tod. Normalerweise sterben die Patienten an Begleiterkrankungen wie Lungenentzündung oder Durchfall, da das Immunsystem nicht mehr richtig funktioniert. Besonders gefährdet sind unterernährte Menschen und HIV-Infizierte, da ihr Immunsystem sowieso schon geschwächt ist.

Behandelt wird Kala Azar mit einem Medikament aus den 40er Jahren. Allerdings kostet das Markenmedikament Pentostam pro Behandlung rund 200 US-Dollar - ein Preis, der für die meisten Patienten unerschwinglich ist. Darüber hinaus ist die Verfügbarkeit dieses Arzneimittels nicht sichergestellt, da die Nachfrage höher ist als das Angebot. Es gibt zwar auch ein Nachahmerpräparat, SSG genannt, das in Indien hergestellt wird und nur ein Vierzehntel kostet wie Pentostam. Doch SSG ist in den meisten afrikanischen Ländern nicht registriert und darf daher nicht angewendet werden. Aus diesem Grund hat Ärzte ohne Grenzen im Sudan eine vergleichende Feldstudie durchgeführt, die gezeigt hat, dass es in punkto Wirksamkeit keinen Unterschied zwischen Pentostam und SSG gibt. Trotzdem fordert die sudanesische Regierung weitere Tests.

Ärzte ohne Grenzen wird sich auch weiterhin bei den Regierungen ostafrikanischer Länder dafür einsetzen, dass SSG verwendet werden darf, um Kala Azar zu behandeln. Denn nur mit diesem günstigen Medikament haben die Menschen eine Chance zu überleben.