zu Pharmafirmen, ihren Medikamenten und Patenten

Informationen

Unternehmen: Johnson & Johnson / Tibotec Pharmaceuticals, Hauptsitz: New Jersey, USA

Das sind die Medikamente, deren Patente Johnson & Johnson / Tibotec in den Patentpool geben sollen und die Gründe, aus denen Patienten diese Medikamente benötigen:

Dieses Medikament ist relativ neu. Wenn es in Kombination mit anderen antiretroviralen Medikamenten verwendet wird, scheint es wesentlich stärker zu sein als andere Medikamente dieser Sparte. Der derzeitige Preis von Tibotec für das Medikament liegt in einigen ärmeren Ländern bei 1095 US-Dollar pro Patient im Jahr. Das schließt den Preis für das "booster"-Medikament, welches die Wirkstärke erhöht und zusammen mit Darunavir genommen werden muss, noch nicht ein. Die Gesamtkosten sind bei weitem zu hoch für die Patienten, deren laufende Behandlung nicht mehr anschlägt und die neue Behandlungsmöglichkeiten benötigen. Deshalb ist es sehr wichtig, die Patente für dieses Medikament in den Pool zu bekommen.

Dies ist eine neuere Medikamenten-Generation einer älteren Reihe von antiretroviralen Medikamenten, die den Kern von HIV-Kombinationstherapien bilden. Als Neuling in dieser Medikamentenreihe, ist es im Gegensatz zu anderen Medikamenten der gleichen Reihe in der Lage, einige resistente Stränge des HI-Virus zu bekämpfen. Die Patente dieses Medikaments würden Patienten, deren vorherige Behandlung nicht mehr anschlägt, neue Behandlungsmöglichkeiten bieten. Sie könnten damit eine Behandlung fortsetzen und weiter gesund bleiben.

Rilpivirin gehört zu der gleichen Medikamentenreihe, die den Kern von HIV-Kombinationstherapien bilden. Obwohl sich dieses Medikament erst in einer frühen Entwicklungsphase befindet, gibt es Anzeichen, dass es sehr wirksam ist, in geringeren Dosen als andere bestehende Medikamente der gleichen Reihe, und somit vergleichsweise günstiger produziert werden könnte. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass das Medikament nur einmal täglich eingenommen werden muss und damit die Anzahl der Pillen eines Patienten am Tag reduziert. Ein Beibehalten des komplexen Behandlungsablaufs würde somit für viele wesentlich einfacher werden.