Willkommen in Europa - EU-Flüchtlingspolitik gefährdet Menschenleben

Aktion:

Aktion: "Willkommen in Europa - EU-Flüchtlingspolitik gefährdet Menschenleben"
  • Aktion: Schwimmaktion und Fotoausstellung
  • Ort: Spreeufer neben dem Paul-Löbe-Haus
  • Zeit: Dienstag, 20. Oktober 2009, 10.30 Uhr

Aufgrund restriktiver Einwanderungsbestimmungen setzen Migranten und Flüchtlinge immer wieder ihr Leben aufs Spiel, um auf der Suche nach Zuflucht, Schutz und besseren Lebensbedingungen nach Europa zu gelangen.

Ärzte ohne Grenzen fordert mit der Aktion von der Bundesregierung, auf eine Veränderung der menschenunwürdigen EU-Flüchtlingspolitik hinzuwirken.

Seit vielen Jahren leistet Ärzte ohne Grenzen medizinische und psychologische Hilfe für Migranten und Flüchtlinge, die auf Malta, in Italien und Griechenland ankommen. Frank Dörner, Geschäftsführer von Ärzte ohne Grenzen Deutschland, hat vor kurzem das Projekt zur medizinischen Hilfe für Migranten auf Malta besucht und wird von der Situation vor Ort berichten. (Für Pressevertreter gibt es um 10.30 Uhr einen Fototermin und im Anschluss an die Aktion sind Interviews mit Frank Dörner möglich.)

Die an der Aktion beteiligten Schwimmer werden eine Botschaft über die Spree ans andere Ufer zum Reichstag transportieren. Eine Ausstellung mit Fotos zur Situation der Migranten und Flüchtlinge auf Malta sowie von Patienten gemalte Bilder, begleiten die Aktion.