Griechenland

Ärzte ohne Grenzen sendet Notfallteam zur Hilfe für die Opfer der Brände auf dem Peloponnes

Ärzte ohne Grenzen entsendet ein Notfallteam auf die griechische Halbinsel Peloponnes, um dort Gesundheitszentren bei der medizinischen Hilfe für die Opfer der verheerenden Brände zu unterstützen. Zudem sollen die Mitarbeiter Menschen, die vor den Bränden fliehen mussten, psychologische Hilfe anbieten.

Das Team, das aus Ärzten und Psychologen besteht, soll am morgigen Mittwoch am Peloponnes eintreffen. Dort wird es in Abstimmung mit dem griechischen Gesundheitsministerium die Arbeit aufnehmen. Zudem werden die Mitarbeiter erkunden, ob es Bedarf an weiterer Unterstützung gibt.

Die Flächenbrände, die seit fünf Tagen vor allem in Zentral- und Südgriechenland wüten, sind die verheerendsten in der griechischen Geschichte.